2 BILDER
2005 entschloß man sich, den vorhandenen Schutzbau zu sanieren und seine innenräumlichen Qualitäten zu erhalten und zu verstärken. Hier soll das Raumgefühl des römischen Originals nachempfindbar gemacht werden. Proportionen und Lichtführung entsprechen der historischen Vorgabe. Außen wurde eine verfremdete schützende Hülle aus Faserbetonplatten darüber gestülpt. Eine neue Verpackung, ganz bewußt in Abkehr von jeglicher Imitation. Neupräsentation des Atriumhauses Der neugestaltete Schutzbau über der repräsentativen Empfangshalle des Atriumhauses sowie die Sanierung der antiken Originalmauern gestatten es den Besuchern erstmals, die nach südländischem Vorbild errichtete Prachtvilla eines wohlhabenden römischen Bürgers in ihrer gesamten Größe von annähernd 6.000 m² zu begehen und zu besichtigen. Das Atriumhaus ist das bisher größte und eindrucksvollste Wohngebäude in AGUNTUM und mit seinem mediterranen Baustil einzigartig im Alpenraum. Der vornehme Besitzer, wohl ein vermögender Handelsherr, wollte mit diesem Bauwerk seinem Status als stolzer, römischer Bürger Ausdruck verleihen. Das Atriumhaus, welches vom 1. bis zum 4. Jh. n.Chr. mehrmals um- und ausgebaut wurde, weist den typischen Aufbau einer römischen Villa der gehobenen Bevölkerungsschicht auf.