Aguntum
5 BILDER
„Im Jahr 1999 hat man sich in Aguntum dazu entschlossen, einen Schutzbau über dem gesamten Atriumhaus zu errichten. Die beste Lösung für das diffizile Vorhaben, eine etwa 2400 m² große Überdachung unter der Bundesstraßenbrücke durchzuführen und dabei stellenweise für Innenraum und Konstruktion mit etwa 3,5 m Höhe zurecht zu kommen, sollte in einem internationalen Architektenwettbewerb gefunden werden. Wie den römischen Siedlern machte der Wildbach diesem Vorhaben ein Ende. Damit nicht neuerlich Überschwemmungen und Vermurungen Leben und Sachwerte – auch in der Nachbargemeinde – zerstören können, machte die Behörde für Wildbach- und Lawinenverbauung eindeutige Vorgaben für Standort und Höhenlage. "Die Geburtsstunde des neuen Archäologischen Museums Aguntum.”